WebRTC – Maximale Effizienz & belebendes Element für den UCC Markt

Weiterlesen
Zurück zur Übersicht
14 July 2016

In der Vergangenheit waren für webbasierte Kommunikation zusätzliche Softwarelösungen notwendig. Das ist jetzt vorbei. Mit WebRTC lässt sich audiovisuelle Kommunikation einfach einsetzen.

Christoph Wichmann, Geschäftsführer Voiceworks GmbH über die Marktchancen und Hindernisse von WebRTC.
In der Vergangenheit waren für webbasierte Voice- und Videokommunikation immer zusätzliche Softwarelösungen notwendig. Das ist jetzt vorbei. Mit WebRTC lässt sich audiovisuelle Kommunikation ohne Umwege browsergestützt einsetzen. Das bietet maximale Effizienz für den internen und externen Austausch mit Kollegen oder Kunden. Anwender müssen sich nicht länger mit der Installation von separater Software behelfen, sondern den Service in Ihrer Standard-Umgebung nutzen. Wir sehen in WebRTC durchaus ein belebendes Element für den UCC-Markt. Unsere Unified Communications-Suite arbeitet bereits mit WebRTC. Wir erwarten zudem, dass Software-Lösungen künftig viel häufiger direkt über den Webbrowser als Software-as-a-Service zur Verfügung gestellt werden.
WebRTC wird sich zunächst überall dort etablieren, wo eine Stand-Alone-UC-Lösung zur Prozessoptimierung in Unternehmen beitragen kann – sei es in der Kommunikation mit Kunden und Geschäftspartnern oder auch bei der internen Zusammenarbeit mit Kollegen. Eine integrierte Voice-Plattform stellt insbesondere für den Vertrieb einen großen Mehrwert dar, denn sie ermöglicht den unmittelbaren Kontakt zwischen Web-Usern und Verkaufs- sowie Support-Personal. Es ist denkbar, dass es künftig im Service-Bereich von Unternehmen selbstverständlich ist, Kunden oder Interessenten mit nur einem Klick die Echtzeitkommunikation mit Experten aus dem Unternehmen zu ermöglichen. Außerdem sehe ich große Potenziale durch WebRTC in den Bereichen eLearning und Online-Training. Auch für Telekommunikationsunternehmen bieten sich ganz neue Chancen, auf den Niedergang der traditionellen Telefonie und der Textnachrichten zu reagieren. Anbieter mit einer fortschrittlichen Vision und einer hohen Kundenorientierung können hier sogar die Transformation zur Kommunikation in der Cloud vollziehen.
Die Herausforderung in Sachen WebRTC liegt darin, dass noch nicht alle Browser die Technologie vollständig unterstützen. Das trifft besonders auf Video-Formate zu. Zusätzlich befinden wir uns noch in einer frühen Phase, was die Umsetzung stabiler und zuverlässiger WebRTC-Lösungen erschwert. Allerdings sind für die betroffenen Browser immer häufiger entsprechende Plug-Ins verfügbar. Wenn WebRTC erst einmal von allen Browsern umgesetzt wird, wird es sich als obligatorischer Standard in der webbasierten Kommunikation etablieren. Vermutlich werden außerdem psychologische Aspekte eine Rolle spielen. Zwar erleichtern und optimieren derartige Innovationen die Kommunikation nachhaltig, doch es wird eine gewisse Zeit dauern, bis die breite Masse ihre Vorteile verinnerlicht hat. Letztlich dürfte es sich dabei aber nur um eine Übergangsphase handeln.
Eine Marktübersicht von allen WebRTC Anbietern und Meinungen finden sie in der Telekom Handel: http://www.telecom-handel.de/business-solutions/webrtc/webrtc-anruf-brow…

Machen Sie den Unterschied und arbeiten Sie bei Voiceworks